Hochhaus , Lyss

Geht es nach den Plänen der Besitzerin des Seeland-Centers, der Laco Real 2 AG, steht in einigen Jahren ein 60 Meter hohes Gebäude mit 70 Wohnungen an bester Lage im Zentrum von Lyss.

2013 gab es erste Gespräche zwischen der Laco Real und der Gemeinde im Hinblick auf eine Verdichtung des Areals. Sie führten zu einem Studienauftrag, in dem fünf Architekturbüros mögliche Szenarien ausarbeiteten. Die Vorgaben waren: mehr Wohnraum, attraktive Aussenräume und ein guter Übergang von den Einkaufszentren Hir­schenmarkt und Seeland-Center zu den Wohnquartieren.

Vier von fünf Vorschlägen setzten auf ein Hochhaus, der beste kam von Burckhardt + Partner Architekten aus Bern. Geplant ist ein viergeschossiger Sockelbau, aus dem das Hochhaus herausragt.

Der Bau ist leicht zurückversetzt, und der Schattenwurf betrifft in erster Linie das Seeland-Center selber. Die Vorschriften würden eingehalten. An der Jurastrasse muss ein viergeschossiger Wohnblock aus den 1970er-Jahren dem Sockelbau weichen.

Bevor auf dem Areal gebaut werden darf, muss die Gemeinde die baurechtlichen Voraussetzungen schaffen. Zuerst geht die neue Überbauungsordnung (ÜO) in die Mitwirkung. Die öffentliche Auflage ist im nächsten September vorgesehen. Über die neue ÜO entscheidet der Grosse Gemeinderat, der Beschluss unte­rsteht dem fakultativen Referendum. Nach der Genehmigung durch den Kanton wird das Bauprojekt erarbeitet.

Als frühester Baubeginn wird 2019 genannt.